Aufstellungen


 

Ein einziger Klang weckt die Energie tausender Worte.


Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus. 

 (Marie von Ebner-Eschenbach)





Dies macht einen vielfältigen und kreativen Einsatz der Klangschalen auch in der Aufstellungsarbeit möglich.

Die Systeme in denen der Mensch lebt werden im Klanglebensraum sichtbar und durch die Qualität des Klanges hörbar. Sie können so wahrgenommen und erkannt werden. Durch die Erkenntnis darf auch  Versöhnung möglich und  fühlbar werden.
Manchmal entsteht der Eindruck, dass die Klänge stellvertretend  für die nicht anwesenden Personen, reden würden, als wäre der Klang so lebendig, dass tatsächlich eine Diskussion stattfindet.

Während einer Klang-Anwendung kommt es auch zu einer Aktivierung der Hirnbereiche, die für Emotionen, das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und Wachheit zuständig sind. Dies kann im Beratungsgespräch sowohl für den Klienten wie auch für den Berater förderlich genutzt werden. Eine achtsame und liebevolle Wegbegleitung meiner Klienten ist die Grundlage meiner Arbeit. Klänge scheinen den Austausch, also die Resonazbereitschaft, auf einer unbewußten nonverbalen Ebene zu begünstigen. Der Beziehungsaufbau in der Beratung wird erleichtert.

Einige Worte zum Verständnis - Was macht überhaupt Aufstellungen aus?

Wir alle sind Teil unseres Familiensystems. Darüber hinaus finden sich überall in unserem Alltag weitere Systeme, denen wir angehören. Auch unsere Firma, unser Freundeskreis und Freizeitclub bilden ein System… um nur einige Beispiele zu nennen.

Was innerhalb eines Systems geschieht, hat einen Einfluss auf alle Mitglieder. Ein schönes Bild, das hierfür oft verwendet wird, ist das Bild eines Mobiles. Wird auch nur eines der Elemente bewegt und verändert dadurch seine Position, kommt Bewegung in das gesamte System. Das bedeutet, dass wir mit den anderen Mitgliedern des Systems verbunden sind. Diese Verbindung sorgt dafür, dass wir – egal ob es uns bewusst ist oder nicht – immer auch Anteil haben an Dingen, die die anderen betreffen.  Ein System strebt stets nach Ausgleich, nach Balance. Zu diesem Zweck existiert etwas, das sich vielleicht am ehesten mit einem Gleichgewichtssinn oder auch einem Gewissen beschreiben lässt. Uns ist nicht bewusst, wie sehr diese Zugehörigkeit zu einem System auf uns wirkt. Dennoch kennt vermutlich jeder Situationen, in denen er auf die eine oder andere Weise z. B. bei einer Entscheidung ein schlechtes Gefühl gegenüber einer anderen Person hatte. Oder aber Situationen, in denen er gerne etwas ausgesprochen hätte, sein Bauchgefühl ihn aber davon abgehalten hat, aus Angst vor der Reaktion des Gegenübers.

Ähnlich wirkt die Bindung auf systemischer Ebene. In jedem von uns existiert das Bedürfnis nach Zugehörigkeit. Die Treue zu Systemen gibt uns Sicherheit. Gleichzeitig hemmt uns deshalb eben diese Systembindung in vielen Situationen. Vergleichbar mit einem feinen Gleichgewichtssinn warnt uns dieses Gewissen vor Dingen, mit denen wir unsere Zugehörigkeit zum jeweiligen System aufs Spiel setzen würden. Es ist uns dann nicht möglich, freie Entscheidungen zu treffen. Oftmals können wir uns selbst nicht erklären, warum wir etwas so und nicht anders gemacht haben. Es bleibt dann vielleicht ein Gefühl von Unbehagen oder ein „ich konnte einfach nicht anders“. Umgekehrt fällt uns leicht, was unsere Bindung zum System verstärkt… selbst wenn wir es nicht gerne tun!   

Problematisch kann diese Treue zum System werden, wenn daraus Leid entsteht. Leid in unterschiedlichster Form und Ausprägung. Und das kann buchstäblich alles sein, was man sich vorstellen kann. Von Beziehungsproblemen, Geldsorgen und Misserfolgen bis hin zu Krankheit, Unfällen und Tod. Besonders Kinder und Tiere stellen sich in den Dienst des systemischen Gleichgewichts und übernehmen dabei Energien, damit dieses im Gesamtsystem gewahrt bleibt!

Aufstellungen machen es uns möglich, die unbewussten Bindungen in Systemen oder die Verstrickungen mit schweren Schicksalen unserer Ahnen sichtbar und bewusst zu machen. Es können Ordnungen wiederhergestellt werden und daraus entstehen Möglichkeiten für Lösungen.

Natürlich lassen sich mit Aufstellungen nicht wie von Zauberhand alle Probleme des Alltags lösen. Aber sie geben uns eine neue Sichtweise auf die Dinge, die eigenen Gefühle und das Verhalten von uns selbst und anderen wird dadurch für uns verständlich. Sie können so Anstoß zu Veränderung, Lösung und Heilung sein. Wir begegnen alltäglichen Dingen danach anders als vorher. Spannungen und Konflikte werden sichtbar, aber auch die Liebe dahinter. Ist eine durcheinander geratene Ordnung innerhalb eines Systems wieder hergestellt, wird Erleichterung, Entspannung und Frieden fühlbar – für alle Mitglieder. Es fällt uns leichter, unseren Weg zu gehen und wir fühlen uns entlastet.

Wann können Aufstellungen hilfreich sein?

Generell könnte man sagen, dass Aufstellungen immer dann hilfreich sein können, wenn es darum geht, etwas besser zu verstehen. Wenn sich bestimmte Bereiche des Lebens einfach nicht „in Fluss“ befinden, wenn Leichtigkeit fehlt.  Daraus ergeben sich eine unglaubliche Vielzahl von Möglichkeiten, Themen und Situationen, aus denen Anliegen für eine Aufstellung entstehen können. Nachfolgend möchte ich euch nur einige Beispiele hierfür nennen:
Familie
  • Kommt es in deiner Familie zu Spannungen und Problemen?
  • Wünschst du dir ein harmonisches Miteinander innerhalb deiner Patchwork Familie?
  • Wünschst du dir vielleicht schon lange vergeblich ein Kind?
  • Gibt es Konflikte, die du gar nicht verstehst?
  • Herrscht irgendwo Funkstille oder sind Kontakte abgebrochen, die du vermisst?
Partnerschaft
  • Gibt es Probleme in der Partnerschaft?
  • Wünschst du dir vielleicht schon lange Zeit vergeblich einen Partner?
  • Hast du das Gefühl in der Partnerschaft oder bei der Auswahl deines Partners immer wieder dieselben Fehler zu machen?
  • Steht eine Trennung an und ihr wünscht euch, diesen Schritt mit gegenseitiger Achtung und Dankbarkeit für das bisher Erlebte gehen zu können?
Gesundheit und Krankheit
  • Gibt es in der Familie Krankheiten, die immer wieder auftauchen?
  • Sind Kinder oder Tiere immer wieder krank?
  • Bist du bereit, hinter einem Symptom einen Sinn zu sehen und möchtest gerne die Botschaft verstehen?
  • Bestehen Abhängigkeiten oder Sucht?
  • Bist du, dein Kind oder dein Tier überdurchschnittlich oft in Unfälle verwickelt oder ernsthaft verletzt?
Beruf
  • Möchtest du dich beruflich weiterentwickeln und weißt nicht wie?
  • Hast du einen Beruf, der dich erfüllt aber es fehlt der Erfolg?
  • Kennst du womöglich Probleme am Arbeitsplatz wie Mobbing?
Organisationen, Firmen, Teams
  • Kommt es in deiner Firma immer wieder zu Spannungen zwischen Mitarbeitern?
  • Fehlt es an Produktivität oder Einsatzbereitschaft deiner Mitarbeiter?
  • Sind deine Mitarbeiter überdurchschnittlich häufig krank?
  • Ist dein Produkt oder deine Dienstleistung auf die Bedürfnisse deiner Kunden ausgerichtet?
Finanzen
  • Wie zufrieden bist du mit dem Geld, das dir monatlich zur Verfügung steht?
  • Hast du ständig Geldsorgen und weißt nicht warum?
  • Verdienst du viel Geld und verlierst aber auch immer wieder viel?
Supervision und Entscheidungsfindung
  • Stehst du vor einer wichtigen Entscheidung und möchtest verschiedene Alternativen abwägen?
  • Wünschst du dir Supervision deiner Haltung und deines Verhaltens in bestimmten Bereichen deines Lebens?
Trauma Aufarbeitung
  • Hast du oder auch dein Tier etwas Traumatisches erlebt und hast das Gefühl, dass das noch immer eine Auswirkung hat?
  • Gerätst du möglicherweise immer wieder in ähnliche Situationen, in denen du dich als Opfer fühlst, Angst hast etc.
Klärung von Gefühlen
  • Kennst du Situationen oder Phasen im Leben, in denen du einfach traurig, wütend oder verletzt bist, dich schuldig fühlst oder anderen die Schuld für etwas gibst, ohne dass du dir so richtig erklären kannst, warum das so ist?
  • Gibt es Situationen wo Gefühle wie z. B. Wut oder Angst sprichwörtlich mit dir durchgehen, selbst wenn die Situation von außen betrachtet eine solch heftige Gefühlsregung gar nicht rechtfertigt?
  • Hast du das Gefühl nirgends richtig anzukommen, sei es im Beruf, an deinem Wohnort, bei einem Partner…?
Weiterentwicklung und persönliches Wachstum
  • Hast du deine Berufung bereits gefunden?
  • Weißt du, was du tun möchtest, um deine Ziele zu erreichen?
  • Erfüllst du dir deine Wünsche?
  • Weißt du überhaupt, was sich dein Herz wirklich wünscht?
  •  

Wie arbeite ich?

Vor einer Aufstellung in der Gruppe führe ich ein Erstgespräch mit dem, der aufstellen möchte. Hierbei können einerseits besondere Ereignisse in der Familiengeschichte, Themen oder Konflikte, die denjenigen betreffen, aber auch gesundheitliche Probleme etc. besprochen werden. Andererseits geht es darum, ein Anliegen für die Aufstellung in der Gruppe zu erarbeiten. Für dieses Gespräch empfiehlt es sich, wichtige und schicksalsschwere Ereignisse bis in die Generation der Großeltern zu erforschen.

Ausgehend von den Informationen, die im Vorgespräch gesammelt wurden, wird am Aufstellungstermin in der Gruppe dann noch einmal das Anliegen – also das Thema oder Problem, weswegen jemand eine Aufstellung machen möchte – festgelegt. Anschließend hat der Klient dann die Möglichkeit, aus der Gruppe der Anwesenden Stellvertreter für die einzelnen Elemente des Systems, welches er aufstellen möchte, auszuwählen. Die Stellvertreter platziert er seinem inneren Bild folgend im Raum, wo sich jeder von ihnen in den Platz bzw. die Rolle „einfühlt“. Was dann folgt ist immer wieder aufs Neue erstaunlich, denn die Stellvertreter haben auf diesen Plätzen Zugang zu Energien des Systems und können Auskunft geben über Gefühle, Beziehungen, Verbindungen, bestimmtes Verhalten oder sogar körperliche Symptome der jeweiligen Mitglieder dieses Systems. Im Verlauf einer Aufstellung wird dadurch bislang Unbewusstes oder Verborgenes sichtbar. Wenn die Ordnung in einem System wieder hergestellt wurde spürt der Klient eine Kraft im Rücken, die ihn dabei unterstützt, seinen Weg zu gehen, anstatt ihn zu behindern oder zu hemmen.

Wenn dich die Aufstellungsarbeit anspricht, du aber dein Anliegen ungern im Rahmen einer Gruppe aufstellen möchtest, oder aber du ein sehr dringendes Anliegen hast, das keinen Aufschub bis zum nächsten Gruppentermin mehr duldet, dann besteht natürlich jederzeit die Möglichkeit, mit mir einen Termin für eine Einzelaufstellung zu vereinbaren!

Neugierig geworden?

Wer all das – verständlicherweise – für unmöglich oder doch sehr unglaubwürdig hält, dem lege ich das eigene Erleben einer Aufstellung ans Herz. Dieses Phänomen lässt sich mit Worten allein einfach nicht erklären…man muss es selbst erlebt, gesehen und gefühlt haben!

Deshalb lade ich dich zu einem meiner regelmäßigen Aufstellungsabende herzlich ein. Selbstverständlich ist es auch möglich, daran ohne eigene Aufstellung teilzunehmen… oder sogar nur als Beobachter dabei zu sein, ohne sich als Stellvertreter zur Verfügung zu stellen!